Image default
Allgemein Frauenarbeit Themen Von Frau zu Frau

6 – Gottes Plan vertrauen

von Kristi Meyer

Die Frau sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre und dass er eine Lust für die Augen wäre und verlockend, weil er klug machte. Und sie nahm von seiner Frucht und aß und gab ihrem Mann, der bei ihr war, auch davon und er aß. Da wurden ihnen beiden die Augen aufgetan und sie wurden gewahr, dass sie nackt waren, und flochten Feigenblätter zusammen und machten sich Schurze
Zu der Frau sagte [Gott], „
Ich will dir viel Mühsal schaffen, wenn du schwanger wirst; unter Schmerzen sollst du Kinder gebären. Und dein Verlangen soll nach deinem Mann sein, aber er soll über dich herrschen.“
Zu Adam sagte er: „Weil du auf deine Frau gehört hast und von dem Baum gegessen hast, von dem ich dir geboten habe: ‚Du sollst nicht davon essen‘,“ vernimm das Folgende: „Verflucht ist der Boden um euretwillen. Du wirst in mühsamer Arbeit von ihm essen, solange du lebst. Er wird Dornen und Disteln für dich hervorbringen, und du wirst das Kraut auf dem Felde essen. Im Schweiße deines Angesichts wirst du dich ernähren, bis du zur Erde zurückkehrst, denn von ihr bist du genommen. Denn Staub seid ihr und zum Staub werdet ihr zurückkehren“
(Genesis 3:6, 7, 16-19).

Als Mathematikprofessorin habe ich festgestellt, dass sich meine Studenten mit bestimmten mathematischen Ausdrücken manchmal schwertun. Im Allgemeinen verstehen sie die meisten dieser Ausdrücke ohne allzu große Schwierigkeiten. Aber sie tun sich schwer mit der Begründung, warum diese Ausdrücke wichtig sind. Warum ist es wichtig, ob sie ein dx enthalten oder nicht, wenn sie so oder so die richtige Antwort bekommen werden?

Leider haben meine Schüler nicht das nötige Hintergrundwissen, um zu begreifen, warum diese Ausdrücke tatsächlich wichtig sind. Ich hingegen verstehe ihre Bedeutung, weil ich das Gesamtbild sehe. Ich weiß, dass es jetzt zwar keinen Unterschied macht, ein dx einzufügen, es in zukünftigen Kursen jedoch absolut entscheidend sein wird. Aber so sehr ich mich auch bemühe, ich kann das meinen Schülern im Moment nicht erklären. Ihnen fehlt die Perspektive, um zu erkennen, was auf sie zukommt.

Was soll ich also tun? Ich bitte meine Schüler, mir zu vertrauen. Normalerweise bin ich ehrlich und sage ihnen, dass sie jetzt nicht verstehen, warum diese mathematischen Ausdrücke wichtig sind. Und je nachdem, wie viele Mathekurse sie noch besuchen, ist es möglich, dass sie diese Bedeutung nie erfahren werden. Sie müssen einfach darauf vertrauen, dass ich sie auf den richtigen Weg führe und diese Ausdrücke aus einem guten Grund betone.

Auch Gott sieht das ganze Bild auf eine Art und Weise, wie wir es nicht können. Seine Weisheit ist absolut, und seine Schöpfung war perfekt, auch wenn sie jetzt durch die Sünde beeinträchtigt ist. Wir können immer darauf vertrauen, dass er unser Wohl im Sinn hat, auch wenn das manchmal schwer zu erkennen ist – vor allem, wenn es um die verschiedenen Facetten der einzigartigen Berufungen von Männern und Frauen geht.

Das Positive sehen

Manchmal ist es schwer und unangenehm, unsere Berufung als Helfer zu leben. Es kann sich minderwertig anfühlen, einschränkend, von geringerem Wert und geringerer Bedeutung. Mit dem Wort „Helfer“ ist viel Gepäck verbunden, und wir werden uns in einigen Wochen eingehender damit befassen. Wir werden auch ausführlicher über den Zweck sprechen, zu dem Eva geschaffen wurde. Denken Sie aber daran, dass Eva für Adam und aus Adam geschaffen wurde, um seine perfekte Partnerin und Helferin zu sein.

Auch wenn unsere sündige Natur versucht, uns vom Gegenteil zu überzeugen, geht es nicht darum, dass Adam wichtiger war, weil er zuerst geschaffen wurde. Es geht auch nicht darum, dass Adam in diktatorischer Weise über Eva herrschen sollte. Nein, es geht darum, dass Gott Adam und Eva einzigartige Berufungen gab, um Ordnung in seine neu geschaffene Welt zu bringen und die Beziehungen zwischen allen Lebewesen zu fördern und zu pflegen. Außerdem um es Adam und Eva zu ermöglichen, dass sie seinen Befehl, die Erde zu füllen und sich untertan zu machen, ausführen konnten. Wenn wir uns auf diese positiven Aspekte konzentrieren, ist es einfacher, unsere einzigartige Berufung als Frauen und unseren Platz in Gottes Schöpfung zu verstehen.

Gott gab Adam und Eva einzigartige Berufungen,

  • um Ordnung in seine neu geschaffene Welt zu bringen,
  • die Beziehungen zwischen allen Lebewesen zu fördern und zu pflegen und
  • um Adam und Eva in die Lage zu versetzen, dass sie sein Gebot, die Erde zu füllen und sie sich untertan zu machen, ausführen können.

Das reicht jedoch nicht aus, dass viele von uns das Thema zu den Akten legen, und wir werden diese Gefühle und Begrifflichkeiten im Laufe dieser Andachtsreihe weiter durcharbeiten. Obwohl ich mich eingehend mit den biblischen Grundsätzen der einzigartigen Berufung von Männern und Frauen befasst – und sogar mehrere wissenschaftliche Abhandlungen darüber geschrieben – habe, gibt es immer noch viele Momente, in denen ich mit meiner Berufung als Helfer hadere. Aber solange ich nicht aktiv rebelliere – solange ich nicht meiner sündigen Natur nachgebe -, ist es in Ordnung, dass ich diese Kämpfe habe, und es ist auch in Ordnung, dass Sie sie haben.

mit anderen unvollkommenen Menschen umgehen

Frauen sind nicht die einzigen, die mit ihrer Berufung als Helferin zu kämpfen haben. Manchmal fällt es auch Männern schwer, ihre einzigartige Berufung als Haupt treu auszuleben. Das ist ein ganz anderes Thema für eine ganz andere Andachtsreihe, aber es wäre unaufrichtig, eine Andacht über den Kampf mit unseren Berufungen zu schreiben, ohne dieses Thema zumindest zu erwähnen. Jede Situation ist anders, und so gibt es keine hilfreichen Pauschalaussagen, keine spezifischen Listen von was zu tun oder zu lassen ist im Umgang mit einem Mann, der seine Rolle als Haupt nicht ausfüllt. Einige allgemeine Gedanken können jedoch hilfreich sein.

Jede Situation ist anders, und deshalb gibt es keine pauschalen Aussagen, keine spezifischen Listen was zu Tun oder zu Lassen ist im Umgang mit einem Mann, der seine Rolle als Oberhaupt nicht ausfüllt.

Zu Hause kann sich ein Ehemann und Vater seiner Verantwortung entziehen und es versäumen, als geistliches Oberhaupt seines Haushalts zu handeln. In dieser Situation ist zunächst die Ehefrau aufgerufen, ihren Mann zu unterstützen und ihn zu ermutigen, dass er diese geistliche Verantwortung übernimmt, indem sie ihm die Unterstützung auf eine Art anbietet, die ihrer Ehe und Beziehung angemessen ist. Wenn ein Ehemann es dann immer noch versäumt, die geistliche Verantwortung für seine Familie zu übernehmen, ist die Frau aufgerufen, diese Verantwortung selbst zu übernehmen und dafür zu sorgen, dass ihre Kinder im Glauben erzogen werden. Das kann unangenehm und schwierig sein, ich will diese Schwierigkeiten nicht herunterspielen. Denken Sie jedoch daran, dass es nicht unangemessen ist, wenn eine Ehefrau einspringt und geistliche Verantwortung übernimmt, wenn ihr Mann dies nicht tut.

In der Gemeinde kann auch der Eindruck entstehen, dass Männer nicht vorangehen und führen – vor allem, wenn Vorstandsämter unbesetzt sind oder wenn bestimmte Aufgaben einfach nicht erledigt werden. Auch hier ist es wichtig, dass Frauen als Ermutiger dienen. Wenn Sie jemanden kennen, der perfekt für ein freies Amt geeignet wäre, sagen Sie ihm das. Wenn es eine Möglichkeit gibt, die Verantwortlichen zu unterstützen und ihnen dabei zu helfen, dass sie ihre Berufung treu ausleben, dann tun Sie das, vor allem, indem Sie in Ihren Gebeten an sie denken.

Unsere einzigartige Berufung der Welt erklären

Der Versuch, den Menschen in unserer Umgebung die einzigartige Berufung von Männern und Frauen zu erklären, scheint oft ein Kampf zu sein, der sich einfach nicht lohnt. Meistens wird uns gesagt, dass diese Berufungen veraltet und frauenfeindlich sind, dass sie für Frauen erniedrigend sind oder dass sie zu restriktiv und der heutigen Zeit nicht angemessen sind.

Aber Gottes ursprüngliche Absicht bleibt bestehen, und wir können auf diese Absicht vertrauen, auch wenn das Gute und der Segen schwer zu erkennen sind.

Wenn Sie sich mit solchen Kommentaren auseinandersetzen, sollten Sie sich an das Thema erinnern, das sich wie ein roter Faden durch diese Andachtsreihe ziehen wird: Gott hat diese Berufungen geschaffen, um eine gute Ordnung herzustellen und uns zu segnen. Durch den Sündenfall ist das viel schwieriger geworden, als es in der Vollkommenheit der Schöpfung war. Aber Gottes ursprüngliche Absicht bleibt bestehen, und wir können auf diese Absicht vertrauen, auch wenn das Gute und der Segen schwer zu erkennen sind.

Da wir über Anwendungen sprechen, ist es auch wichtig zu beachten, dass die Anwendungen von Gott weder vorgeschrieben noch befohlen werden. Insbesondere sind verschiedene Gemeinden aufgrund verschiedener Situationen und unterschiedlicher Dienstumstände unterschiedlich organisiert und funktionieren auf unterschiedliche Weise. Solange Gemeinden in einer Weise organisiert sind und funktionieren, die mit den biblischen Prinzipien übereinstimmt, müssen nicht alle Gemeinden diese biblischen Prinzipien in gleicher Weise anwenden. Es ist nicht falsch, wenn sich Gemeinden in der Praxis voneinander unterscheiden, solange diese Praktiken – diese Anwendungen – den Grundsätzen in Gottes Wort treu sind.

Wir sehen Gottes Weisheit in seinem Heilsplan voll zur Geltung kommen. Von der ersten Verheißung des Erlösers in Genesis 3 bis zur Erfüllung dieser Verheißung in einem Stall in Bethlehem, vom sündlosen Leben Jesu über seinen unschuldigen Tod bis zu seiner glorreichen Auferstehung am Ostermorgen können wir sehen, wie Gott alles perfekt zusammenfügt, um eine sündige und gefallene Menschheit zu erlösen.

Und weil wir Gottes Weisheit vertrauen können, wie sie sich in seinem Heilsplan auswirkt, können wir dieser Weisheit auch in allen anderen Aspekten unseres Lebens vertrauen. Insbesondere können wir, auch wenn wir nicht immer das ganze Bild sehen können, wenn es um unsere einzigartigen Berufungen geht, darauf vertrauen, dass Gott diese Berufungen weise und zu unserem Besten gestaltet hat. Obwohl diese Berufungen durch die Sünde befleckt und getrübt wurden, sind sie immer noch dazu bestimmt, uns Segen zu bringen – Segen, der all die Bestürzung und das Unbehagen übertrumpft, die unsere einzigartigen Berufungen manchmal mit sich bringen.

Zum Weiterdenken

  • Welchen Segen haben Sie im Ausleben Ihrer einzigartigen Berufung gefunden?
  • Wie gut erfüllen die Einzelnen in Ihrer örtlichen Gemeinde ihre einzigartige Berufung?
    Wenn es Raum für Wachstum gibt (und weil wir in einer sündigen Welt leben, gibt es den wahrscheinlich), wie könnten Sie helfen, dieses Wachstum zu fördern?
  • Welche Gespräche haben Sie mit Menschen außerhalb der Kirche über die Position der WELS / Lutherischen Freikirche zu den besonderen Berufungen von Männern und Frauen geführt?
    Wie waren Sie in der Lage, Gottes Weisheit zu bezeugen, auch wenn die andere Person nicht ganz verstanden hat, warum diese einzigartigen Berufungen in der heutigen „modernen“ Welt immer noch existieren?

Schlussgebet
Herr Gott, Adam und Eva haben sich im Garten Eden gegen dich aufgelehnt, und die gesamte Menschheit hat sich seitdem gegen dich aufgelehnt. Vergib uns, wenn wir uns gegen die einzigartigen Berufungen wehren, die du für uns geschaffen hast. Segne unsere Bemühungen, diese Berufungen zu Hause, in der Kirche und in der Welt treu auszuleben, und gib uns die Worte, um den Segen, der mit diesen Berufungen verbunden ist, einer skeptischen und ungläubigen Welt mitzuteilen. Amen.

ähnliche Beiträge

4 – Gottes Plan leben

Claudia Schröter

3 Worte, die dein Leben verändern – und was das mit Ostern zu tun hat.

Claudia Schröter

Frauenfrühstück im Advent

Claudia Schröter
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner