Was den Pastor bewegt

Die Osterbotschaft

OLYMPUS DIGITAL CAMERAWer in der Großstadt lebt, lebt mit einem kurzen Horizont. Meist sieht man über die Straße nur bis zum nächsten Haus. Wie erfrischend, wenn sich vor dem Stubenfenster ein weiter Horizont ausbreitet. Auch im übertragenen Sinn reden wir von einem engen oder weiten Horizont. Wer sich nur in seine Arbeit vergräbt und sich über jede Kleinigkeit ärgert, dem bescheinigen wir Engstirnigkeit. Wer das Große und Ganze im Blick hat, den loben wir für einen weiten Horizont.

Im Auferstehungskapitel, im 1. Korinterbrief 15 erfahren wir von einem noch weiteren Horizont. Die Auferstehung von Jesus zeigt: der Tod hat nicht das letzte Wort. Unsere Tage hier sind nur der erste Teil eines Lebens, das in die Auferstehung mündet. Wer nur in diesem Leben auf Jesus hofft, gehört zu den bedauernswertesten Menschen. In den Gottesdiensten dieses Jahr haben wir uns erinnern lassen, wie wir durch die Auferstehung zu den seligsten Menschen gehören dürfen.

Die Predigt kann man im Predigtarchiv anhören.

Euch / Ihnen allen ein gesegnetes Osterfest: der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden.

 

ähnliche Beiträge

Helfen und Heilen

Jonas Schröter

Chat-Funktion auf der Live-Seite

Jonas Schröter

Ostern: Leben ohne Ende

Jonas Schröter
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner